Zum Hauptinhalt springen
Unsere Mitglieder:
Aktuelles

Der Umweltwirtschaftspreis.NRW würdigt das Engagement von Unternehmen der Umweltwirtschaft. Ausgelobt wird der mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Preis vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) gemeinsam mit der NRW.BANK. Auf das Siegerunternehmen wartet eine Prämie in Höhe von 30.000 Euro, der zweite Platz wird mit 20.000 ...

| mehr >

 | Betriebe suchen jetzt Auszubildende wegen bisheriger Kontaktbeschränkungen

Mit der Online-Plattform www.whkt.de/findedeinhandwerk unterstützen die Handwerkskammern in NRW und der Westdeutsche Handwerkskammertag junge Menschen auf dem Weg in die berufliche Ausbildung.

| mehr >

Auf Bundesebene wurden in den letzten Wochen verschiedene Prämien für Ausbildungsbetriebe diskutiert, konzipiert und politisch verkündet. Die Konkretisierungen führen dazu, dass bereits heute klar ist, dass viele Handwerksbetriebe, die im gleichen Umfang wie in den Vorjahren ausbilden, nicht in den Genuss einer Ausbildungsprämie in Höhe von 2.000 Euro kommen werden. Denn weitere Kriterien ...

| mehr >

 | Arbeit des Ehrenamtes unterstützen

Im Rahmen eines durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen geförderten Projekts führt der WHKT aktuell eine Online-Befragung unter allen Handwerksorganisationen durch. 

| mehr >

 | Vorerst keine Änderungen zu erwarten

Zwei Jahre ist es her, dass die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten ist. Damals, im Mai 2018, sorgten die EU-Datenschutzregeln für einen Aufschrei bei Handwerksbetrieben.

| mehr >

Die schnelle Auszahlung der NRW-Soforthilfe an hunderttausende Betriebe war eine wichtige Unterstützung in einer außergewöhnlichen Krise, die längst nicht ausgestanden ist. Ab kommender Woche werden alle Soforthilfeempfänger per Email vom Land NRW angeschrieben. Sie werden aufgefordert, Nachweise zur Verwendung der Soforthilfe einzureichen.

| mehr >

 | Der Krise zum Trotz

Das Thema der dualen Ausbildung und der Fachkräftegewinnung rückt im Handwerk wieder deutlich in den Mittelpunkt, nachdem es von Coronathemen zurückgedrängt war. Auf die nächsten Wochen kommt es an, damit Schulentlassene eine betriebliche ...

| mehr >
Beratung in der Corona-Krise
Zusammenhalten

»Das Handwerk ist sich seiner Verantwortung bewusst und will arbeiten. Dafür brauchen wir vor allem Kunden und Aufträge. Land und Kommunen müssen bei der Auftragsvergabe mit gutem Beispiel vorangehen«

Hans Hund, Präsident des WHKT

»Wir dürfen nicht zulassen, dass die Berufsausbildung im Handwerk durch die Krise dauerhaften Schaden nimmt. Wir müssen jetzt gemeinsam mit der Politik Konzepte entwickeln, dass möglichst keine Ausbildungsplätze verloren gehen.«

Matthias Heidmeier, Hauptgeschäftsführer des WHKT

Wissenswert

SCHLÜSSELPOSITION. DAS HANDWERK.

Das Handwerk ist der bedeutendste und vielseitigste Wirtschaftszweig in Deutschlands größtem Bundesland, Nordrhein-Westfalen. In nordrhein-westfälischen Handwerksbetrieben arbeiten über 1,1 Million Beschäftigte. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von 130,7 Milliarden Euro. Das Handwerk ist damit der stärkste Wirtschaftsbereich. | mehr >

NIMMT‘S GANZ GENAU. DAS HANDWERK.

Mit zahlreichen Handwerken und handwerksähnlichen Gewerben, mehr als 100 handwerklichen und weiteren sonstigen Ausbildungsberufen bietet das Handwerk ein breites Spektrum beruflicher Möglichkeiten. | mehr >

HAT SACHVERSTAND. DAS HANDWERK.

Bei aller Sorgfalt kann es trotzdem zu Auseinandersetzungen zwischen Auftraggeber und Handwerker kommen: wegen der Verarbeitung, der verwendeten Materialien, der gelieferten Waren oder des Preises. Dann können Sachverständige im Handwerk zu Rate gezogen werden, die unparteiisch, objektiv und gewissenhaft zum Sachverhalt Stellung nehmen. | Informationen zum Sachverständigenwesen im Handwerk finden Sie hier >

Up to date

Unsere kostenlosen Newsletter

Sie möchten unseren monatlichen WHKT-Report mit handwerksrelevanten Beiträgen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft regelmäßig lesen oder sind an konjunkturellen Entwicklungen in NRW interessiert, die zweimal im Jahr in Form des Konjunkturbarometers erscheinen? Dann nutzen Sie unsere Newsletter.